By | 9. August 2018
Konsumentenkredit

Derzeit schließen viele Kunden einen Kreditvertrag online ab. Das geht einfach und ist schnell erledigt. Doch, wer einen Vertrag über ein Darlehen vorschnell abschließt, könnte möglicherweise später einiges zu bereuen haben. Die wichtigsten Fakten zeigt dieser Artikel.

Heutzutage muss niemand ein teures Kreditangebot der Hausbank annehmen. Denn ein günstiger Kredit ist im Internet zu finden und dort gibt es eine Vielzahl an Angeboten. Für den Abschluss brauchen Kreditnehmer nicht einmal einen Termin mit einem Berater zu vereinbaren. Denn online funktioniert alles blitzschnell via Mausklick. Schnell wird die Kreditsumme berechnet sowie die Konditionen ausgedruckt und durchgelesen. Danach kann bei vielen Angeboten bereits ohne den lästigen Papierkram mittels Video-ident-Verfahren ein Vertrag geschlossen werden.

Viele Verbraucher begrüßen diese zeitgemäße Form der Vertragsabwicklung. Denn Zeit hat heutzutage eigentlich niemand so richtig übrig. Die Kinder müssen versorgt werden oder im Beruf ist gerade viel Stress an der Tagesordnung. Ein schneller online Kredit Vertrag kommt daher vielen Interessenten entgegen. Doch während der Vertragslaufzeit kann es zu einer bösen Überraschung kommen, insbesondere wenn wichtige Einzelheiten nicht bedacht wurden. Dann ist es auf einmal nicht möglich, das Darlehen kostenfrei in einer Summe abzulösen oder ähnliche unvorhergesehene Dinge. Das muss nicht sein, wenn der Vertrag im Vorhinein richtig gelesen und das Angebot trotz fehlendem Bankberater den eigenen Bedürfnissen entsprechend ausgewählt wurde.

Vor Abschluss des Kreditvertrages Angebote vergleichen

Kein Verbraucher würde sofort das erste begutachtete Auto oder das zuerst besichtigte Haus kaufen. Warum sollte für den Abschluss eines Kreditvertrages etwas anderes gelten? Schließlich sind die Kosten, die für das Darlehen entstehen in manchen Fällen alles andere als niedrig. Ein Vergleich ist zwar mit einigem Aufwand verbunden, er kann sich aber unterm Strich durchaus lohnenswert sein. Denn, um ein entsprechendes Kreditangebot auszugeben, benötigt die Bank einige Angaben vom Interessenten. Die online veröffentlichten Angebote sind in den meisten Fällen beispielhaft und betreffen die günstigste mögliche Ausgangslage. Diese ist jedoch bei vielen Verbrauchern nicht gegeben.

Bei einer Vorabprüfung der Vertragsbedingungen ist es ratsam, bei dem Kreditinstitut anzufragen, ob es möglich ist, eine einfache Konditionsanfrage bei der Schufa zu stellen. Diese bleibt lediglich für einen kurzen Zeitraum bei der Auskunftei gespeichert und wird schnell wieder gelöscht. Eine Kreditanfrage bei der Schufa bleibt hingegen ein Jahr gespeichert. Sie ist für jeden sichtbar und hat einen Einfluss auf den Score des Schufa-Eintrages im Auskunftsbüro. Überdies sollten Verbraucher bei einer einfachen Anfrage auf den effektiven Jahreszins achten. Denn dieser gibt alle Kosten an, die bei dem Kredit anfallen. Dieser Wert kann mit dem der anderen Unternehmen verglichen werden.

Diese Unterlagen müssen bei einer Konditionsanfrage vorgelegt werden

Auch wenn es lediglich um eine einfache Konditionsanfrage geht, müssen einige Angaben vorab gemacht werden. In den meisten Fällen muss ein Formular ausgefüllt werden, auf dem Name, Geburtstag, Geburtsort sowie aktuelle Anschrift vermerkt werden. Des Weiteren fragt das Kreditinstitut weitere Daten wie Anschrift des Arbeitgebers, monatliches Gehalt sowie Auskünfte zu den Ausgaben ab. Daneben werden häufig bereits Fragen nach laufenden monatlichen Kosten wie Miete, Raten für ein Auto oder andere laufenden Finanzierungen gefragt. Das Darlehensunternehmen möchte dadurch in Erfahrung bringen, wie viel Geld der Interessent pro Monat für die Abzahlung der Raten aufbringen kann.

Kann aufgrund der Angaben bereits eine Vorabentscheidung gefällt werden, übersendet die Kreditfirma dem Antragssteller ein Kreditangebot. Aus diesem gehen alle Kosten hervor, die mit dem Vertrag zusammenhängen. Außerdem werden alle Konditionen sowie weitere Bedingungen angegeben. Dies geht zumeist aus dem berühmt-berüchtigten Kleingedruckten hervor. Die Vertragsbedingungen sollten aufmerksam studiert werden. Bei Rückfragen hilft es nur, mit dem potenziellen Darlehensgeber Kontakt aufzunehmen. Einige Konzerne lassen Nachverhandlungen zu. Bei anderen stehen die Konditionen fest und können nicht geändert werden. In dieser Phase ist es ratsam, sich noch weitere Angebote von anderen Firmen zusenden zu lassen und die Formalien eingehend miteinander zu vergleichen.

Vielversprechende Angebote wie Kredite ohne Schufa Anfrage

Im Internet kursieren immer wieder Angebote mit vielsagenden Bezeichnungen wie Kredite ohne Schufa oder Kredite ohne Sicherheiten. Es gibt tatsächlich Anbieter auf dem Markt, die ein Darlehen ohne Schufa Anfrage vermitteln oder Banken, die keine Sicherheiten benötigen. Doch bei diesen Angeboten sollten Verbraucher erhöhte Aufmerksamkeit walten lassen. Denn diese Kreditinstitute haben in den meisten Fällen ihren Hauptsitz nicht in Deutschland, sondern im Ausland. Dabei ist es dann noch wichtig, zu wissen, wo die Firma sitzt. Es stimmt allerdings, dass ausländische Firmen keine Schufa Anfrage stellen. Das hängt damit zusammen, dass es die Auskunftei schlicht in diesem Land nicht gibt. Daher bestehen diese Unternehmen auch nicht darauf, dort nachzufragen.

Falls außerdem auf Sicherheiten verzichtet wird, dann kommt es wahrscheinlich auf ein hohes monatliches Einkommen an. Bei einem guten Einkommen pro Monat benötigen Kreditfirmen ohnehin keine Sicherheit. Daher könnten unter diesen Angeboten interessante Offerten dabei sein. Doch Verbraucher sollten bei dieser Werbung immer darauf achten, was im Kleingedruckten steht. Zusätzliche Kosten könnten das Darlehen unnötig verteuern. In diesem Fall ist es oft günstiger nach einem Sicherheitsgeber oder Bürgen Ausschau zu halten, als sich höher zu verschulden, als es eigentlich vorgesehen war.

Fazit:

Im Internet gibt es derzeit einige interessante Angebote, die bei näherer Betrachtung tatsächlich einige Vorteile bieten. Das liegt vor allem daran, dass bei einem online geschlossenen Vertrag die Kosten für Berater sowie die Miete für ein landgängiges Kreditinstitut wegfallen. Daher kann es durchaus möglich sein, im Netz einen günstigen Vertrag abschließen zu können. Jedoch sollten Verbraucher vorab gut recherchieren und sich das Kleingedruckte genau durchlesen. Oft hilft ein Vergleich, um sich ein Bild über die Marktlage zu verschaffen. Wichtig ist, bei einem Vertragsabschluss auf den effektiven Jahreszins zu schauen. Denn der gibt die Kosten an, die insgesamt für das Darlehen anfallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.