By | 19. Mai 2018

Der Konsumentenkredit stellt einen verbreiteten Ratenkredit dar. Er wird vom Verbraucher meist für eine wichtige Anschaffung genutzt und entweder bei einer Bank oder dem Verkäufer beantragt. Viele Deutsche nutzen diese Kreditart, die oft nach Art der Ballonfinanzierung läuft.

 

Gut kalkulieren und die Übersicht behalten

Die benötigte Summe ist der Preis des Produktes, welche erworben werden soll. Die Rückzahlung erfolgt mittels gleicher Monatsraten. In der Regel sagt der Kreditnehmer, welche regelmäßigen Zahlungen er möglich machen möchte. Die Bank ermittelt dann aus der Bonität des Schuldners und dem gegenwärtigen Zinsniveau die Kreditlaufzeit. In der Regel muss der Verbraucher lediglich Personalausweis und Einkommensbescheinigung vorlegen. Gewöhnlich liegt die Laufzeit solcher Kredite in einem Zeitraum zwischen 12 und 84 Monaten. Bei einer langen Laufzeit werden zwar die Raten kleiner, die Zinsbelastung jedoch wächst. Es ist möglich, mehrere Konsumentenkredite zu nehmen. Dann muss der Kunde stets die Übersicht behalten.

– monatliche Lebenshaltungskosten genau einplanen
– Kalkulation der Möglichkeit für evtl. mehrere Konsumentenkredite
– Überblick über monatliche Zahlungen

Nicht immer gibt das Verkaufsunternehmen des gewünschten Produktes den günstigsten Konsumentenkredit. Es gilt zu vergleichen. Vielleicht hat die eigene Hausbank bessere Konditionen oder es gibt auch die Möglichkeit eines günstigen Online-Kredites. Oftmals nehmen Konsumenten das Angebot des Kaufhauses oder des Autohauses an, weil nicht erst langwierig recherchiert werden muss. Mitunter kann ein Konsumentenkredit bei einem anderen Geldgeber aber über die Gesamtlaufzeit riesige Summen sparen.

Die weit verbreitete Ballonfinanzierung

Konsumentenkredite mit einer Schlussrate sind beliebt. Mit der Ballonfinanzierung, welche oft als Schlussratenfinanzierung bezeichnet wird, scheinen hohe Kaufpreise mühelos in bequeme Raten umwandelbar zu sein. Deswegen gilt die Ballonfinanzierung als nahe “Verwandte” des Leasings. Das Modell schont das monatliche Budget und ermöglicht viele Finanzierungen erst. Allgemein gelten die Ballonfinanzierungen jedoch nicht als “Kredit-Schnäppchen”, trotzdem sind sie für Verbraucher mit geringem Einkommen gut geeignet. Die niedrigen Raten ermöglichen ein selbständiges Ansparen der Schlusssumme und belasten das monatliche Einkommen nicht so stark.

So funktioniert die Ballonfinanzierung

Die Ballonfinanzierung findet bei Autos und hochwertigen Konsumgütern ihre Anwendung. Durch eine Teilstundung der Kreditsumme wird eine Reduzierung der laufenden Monatsraten erreicht. Es wird lediglich eine geringe oder gar keine Anzahlung geleistet. Der kalkulierte Restwert des Produktes wird zum Schluss der Laufzeit als die endfällige Schlussrate angesetzt. Deren Tilgung erfolgt während der Laufzeit nicht. Die Zinsen dafür fallen aber trotzdem an. Selbst wenn Laufzeit, Kreditbetrag und Zinssatz ideal erscheinen, sind die gesamten Kosten der Schlussratenfinanzierung beträchtlich hoch. Diesen Effekt unterschätzt ein Großteil der Verbraucher, weil die augenscheinlich niedrigen Raten täuschen. Allerdings kann die Schlussratentilgung auch mit dem Verkauf des erworbenen Konsumgutes oder einer Anschlussfinanzierung möglich werden. Diese Praxis wird vor allem im Autogeschäft angewendet.

Ein Konsumentenkredit kann den Weg zum neuen Auto unproblematisch machen. Trotz scheinbar günstiger Vertragsbedingungen sollte der Verbraucher jedoch Kreditangebote anderer Anbieter in seinen Vergleich einbeziehen. Oft kann hier auf lange Sicht viel Geld gespart werden.

Bildquelle: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.