TIPPS UND TRICKS FÜR 2018 – UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR DAS NEUE JAHR!

By | 4. Januar 2018

Wie immer zum Ende eines Jahres werden Änderungen in den Bereichen Finanzen und im Kreditwesen angekündigt. Demnach ist geplant, bei Käufen auf Kredit von den Verbrauchern zukünftig auch deren Steuernummer zu verlangen. Wenn das neue Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz am 1. Januar 2018 in Kraft tritt, könnten Verkäufer beim Erwerb eines neuen Fernsehers die Kunden nach der Steuernummer fragen. Im § 30a AO wird außerdem das Bankengeheimnis hinsichtlich der Steuern aufgehoben. Durch diese Gesetzesänderungen will die Bundesregierung den Kauf auf Kredit besser kontrollieren. Bereits der Gesetzentwurf des Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes sah vor, dass sich Verbraucher, die einen Einkauf auf Kredit tätigen, zukünftig ausweisen müssen. Zusätzlich zur Angabe der Steuernummer besteht beim Konsumentenkredit ebenfalls eine Ausweispflicht. Ihre Steueridentifikationsnummer sollten sich die Kunden in Zukunft gut merken. Denn bereits beim Einkauf eines technischen Gerätes muss diese im nächsten Jahr vorgelegt werden, wenn der Kauf auf Kredit erfolgt.

Neue Regelungen beim Kauf auf Kredit

Mit dem Gesetzesvorschlag soll eine Steuerhinterziehung verhindert werden. Der Grund für den Entwurf ist im Hinblick auf die „Panama-Papiere“ zu sehen. Der Bundesverband Deutscher Banken meldete bereits Bedenken an und ließ wissen, dass die meisten Bürger ihre Steuernummer nicht auswendig wüssten und eine Rückfrage beim zuständigen Amt einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Die neue Regelung ist auch mit einer höheren Belastung der zuständigen Behörden verbunden. Es wird befürchtet, dass diese zunächst mit Anfragen überhäuft werden. Experten vermuten, dass es ab Jahresbeginn bei spontanen Kreditkäufen von Konsumgütern zu Verzögerungen kommen wird. Das neue Gesetz könnte sowohl dem Kreditwesen und dem Handel Schaden zufügen. Zur Verhinderung einer Steuerhinterziehung sei das Gesetz wenig geeignet, ließen auch Steuer-Experten wissen. Die meisten Verbraucherkredite seien steuerlich nicht relevant. Privatkäufe von Waschmaschinen, Fernsehern oder Möbeln könnten sowieso nicht steuerlich abgesetzt werden.

Der Zweck des neuen Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes

Finanzpolitische Experten empfehlen inzwischen, die Erhebungspflicht um eine angemessene Frist zur Nachlieferung der jeweiligen Steuernummer zu ergänzen, um den Vorgang für Verbraucher und Handel zu vereinfachen. Das vorrangige Ziel des Steuerumgehungsbekämpfungsgesetzes besteht in der Verhinderung des Vorbeischleusens von Geldern am Finanzamt. Durch entsprechende Strafen will die Regierung eine Art Abschreckung für Steuersünder aufbauen. Auf die Kreditaufnahme hat diese Gesetzesänderung jedoch keinen Einfluss.

Finanzmärkte kommen in Bewegung

Finanz-Experten gehen derzeit davon aus, dass in die Finanzmärkte im kommenden Jahr wieder Bewegung kommt. Dabei wird auch mit der Erhöhung eines Leitzinses durch die Europäische Zentralbank (EZB) gerechnet. Bei der Suche nach dem passenden Kredit sollten auch 2018 die EZB-Angaben beachtet werden. Während es sich durchaus lohnen kann, mit einer Geldanlage bei einem Anstieg der Zinsen etwas zu warten, sollte die Aufnahme eines Kredits keinesfalls verzögert werden. Im neuen Jahr werden ebenfalls zahlreiche neue Kredit-Unternehmen ihre Dienste online anbieten und durch günstigere Kredite und attraktive Angebote für mehr Konkurrenz auf dem Markt sorgen. Hier geht es zur Webseite von guenstigekredite.info. Wie bisher sollte das Augenmerk bei Abschluss eines Kreditvertrags auf die Vertragsklauseln gerichtet werden. Finanz-Experten empfehlen, vermehrt auf wichtige Details, wie den effektiven Zinssatz und die Gebühren zu achten. Dann lohnt sich die Aufnahme eines Kredits auch im nächsten Jahr.

Bildquelle: pixabay.com

Noch nicht bewertet

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.